Aktive unterliegen Deilingen deutlich

SV Deilingen-Delkhofen kam gegen Spvgg Aldingen zu einem klaren 6:2-Erfolg. Im Vorfeld war man sich einig, dass der Sieger nur SV Deilingen-Delkhofen heißen konnte. Der Verlauf der 90 Minuten bestätigte schließlich diesen Eindruck. Andre Renner traf zum 1:0 zugunsten von SV Deilingen-Delkhofen (10.). Bereits in der zwölften Minute erhöhte Michael Lier den Vorsprung des Gastes. Steffen Rombey schraubte das Ergebnis in der 13. Minute zum 3:0 für das Team von Trainer Michel Ziaja in die Höhe. Hannes Friedrich schoss für Spvgg Aldingen in der 28. Minute das erste Tor. Für ruhige Verhältnisse sorgte Tobias Staiger, als er das 4:1 für SV Deilingen-Delkhofen besorgte (39.). Mit dem Treffer zum 2:4 in der 42. Minute machte Friedrich zwar seinen Doppelpack perfekt – der Rückstand zu SV Deilingen-Delkhofen war jedoch weiterhin groß. Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten. Kurz nach dem Wiederanpfiff verließ Staiger von SV Deilingen-Delkhofen den Platz. Für ihn spielte Ahmet Arslan weiter (53.). Für den nächsten Erfolgsmoment von SV Deilingen-Delkhofen sorgte Michel Ziaja (73.), ehe Arslan das 6:2 markierte (85.). Schlussendlich reklamierte SV Deilingen-Delkhofen einen Sieg in der Fremde für sich und wies Spvgg Aldingen in die Schranken. Spvgg Aldingen bleibt abwehrschwach und damit weiter im unteren Tabellendrittel. Die bisherige Saisonbilanz der Heimmannschaft bleibt mit zwei Siegen, einem Unentschieden und drei Pleiten schwach.
Kommende Woche tritt Spvgg Aldingen bei Türkgücü Tuttlingen an (Sonntag, 15:00 Uhr).

Damen geben sich erst in der Verlängerung geschlagen

Durch ein kämpferisch herausragende und taktisch disziplinierte Leistungen konnten unseren Damen das Achtelfinalspiel des WFV-Pokals gegen den Oberligisten und damit drei Klassen höher spielenden SV Hegnach lange Zeit offen gestalten. Die frühe Führung der Gaste (15′) konnte Rebecca Fritz noch vor dem Seitenwechsel ausgleichen (42′). Die Gäste hatten über die gesamte Partie mehr Spielanteile. Unsere Mannschaft stand defensiv meist gut, hatte auch das nötige Glück und verstand es es dennoch auch immer wieder Nadelstiche zu setzen. Durch die tolle Leistung verdienten sich die Aldingerinnen das 1:1 nach 90. Minuten – das Spiel ging somit in die Verlängerung. Leider unterlief dem ansonsten sehr guten Unparteischen ein folgenschwerer Fehler: bei der 2:1 Führung (93′) der Gäste übersah er eine doppelte Abseitsstellung. Das Vranjkovic-Team versucht anschließend noch einmal die Partie zu drehen, am Ende waren die Kräfte unser Damen jedoch aufgebaucht und Hegnach erhöhte auf den nun standesgemäßen 1:4 Endstand (116′ und 119′).
Dennoch kann man Aldingens Damen nur beglückwünschen für einen tollen Wettbewerb.